Erklärung
  • Mit dem Verfahren kann  je ha deutlich über 45 bis 50 dt TM an Maisstroh abgefahren werden.
  • Versuche im Labormaßstab belegen, dass die Methanausbeuten in einem Bereich von 300-330 Nl (kg oTM)-1 liegen, also rund 80 bis 95 % von Silomais erreichen.
  • Maisstroh kann erfolgreich siliert werden, wobei aufgrund der schlechten Komprimierbarkeit mehr Siloraum erforderlich ist.
  • Als Faustzahl gilt: 1 ha Körnermaisstroh kann hinsichtlich des möglichen Methanertrages den Einsatz von etwa 0,25 ha Silomais ersetzen

 

In Feldversuchen wurde duch Tests belegt , dass die Ernteleistung beim Einsatz ohne voherigen Unterflurhäcksler fast vereifacht ist !

Ernte 2017 im Versuch: Ohne Unterflur - ca 8 To/ha FM mit Unterflur ca 2 To/ha FM

was jeweils in TM ca  entspricht :           ca 2,6 To/ha TM                       ca 0,9 To/ha TM

Die Ergebnisse können deutlich größer ausfallen , wenn die Bedingungen stimmen.

( In diesem Test war es sehr Naß und steiniger Untergrund )

Unsere Maschine kann schon fast scherzhaft als großer Rasenmäher mit integriertem Staubsauger bezeichnet werden. Gemäß der beiliegenden Zeichnungen wurde ein Erntevorsatz gebaut, der mit nur geringfügigen Umbauten, an marktübliche Feldhäcksler befestigt werden kann. Der Erntevorsatz besitzt im inneren eine rotierende Welle, an der sogenannte Schlegel befestigt sind.

Durch die Rotation wird das Maisstroh in beliebig verstellbarer Höhe von der Wurzel „abgeschlagen“ und durch ein Sieb transportiert welches Sie hier erkennen können. Durch die rotierende Welle entsteht ein (verstellbarer) Sog der auch Kleinststoffe aufsaugt und ebenfalls durch dieses Sieb transportiert. Vom genannten Sieb wird das Material in die Häckseltrommel des Feldhäckslers befördert, die das Material klein häckselt und auf den Abtransport-Wagen verbringt.

Unsere jetzige Weiterentwicklung , der Strohmax 5000-2 umfasst alle technischen Raffinessen. Im Gegensatz zum Vorgänger haben wir hier unter anderem eine " volle " Sieblinie , die das Material nach der Aufnahme komplett reinigt. Ebenfalls verändert wurden nun auch unsere " Tast-Räder " , die sich nun hydraulisch höhenverstellbar unterhalb der Maschine befinden.

 

Wesentliche technische Punkte der Maschine:

1. ca. 90-95 % Ernte des Maisstroh möglich  ( abhängig der Gegebenheiten )
2. Betrieb mit Standard Feldhäckslern möglich
3. Bekämpfung von Schädlingen im Maisstengel ( je nach Arbeitstiefe )
4. Höhenverstellbare Schlegelwelle ( Anpassung an die Gegebenheiten des Feldes )
5. Verstellung des Saugeffektes (z.B. bei sandigen leichten Böden erforderlich )
6. Ernteleistung ca. 2 ha je Stunde ( Fahrgeschwindigkeit ca. 3-7 km/h )
7. Verkleinerung des Materials im Ernteprozess 
8. Zusätzliche Erträge durch Erntegut und Maschinenauslastung

9. Sandabsiebung innerhalb der Maschine mittels Sternensieb