Mit unserem Strohmax 5000 präsentieren wir Ihnen eine Maschine die ihresgleichen vergeblich sucht.
Mit dem Strohmax ermöglichen wir Ihnen die saubere Aufnahme von Maisstroh und anderen Materialien die bis
Dato häufig nicht genutzt wurden. Die Maisflächen für Futtergewinnung und für die stark ansteigende Anzahl von
Biogasanlagen haben in den letzten Jahren enorm zugenommen. Durch die Konkurrenzsituation um die
Ackerflächen und die damit verbundenen explodierenden Pachtpreise kommt es auch innerhalb der Landwirtschaft in
manchen Regionen zu Spannungen, vor allem für Vollerwerbsbetriebe mit einem hohen Pachtflächenanteil wird langsam die Ackerfläche knapp.

Durch den Einsatz unserer Maschine werden völlig neue Sichtweisen aufgetan. Nicht nur die bislang nicht gekannte
Doppelnutzung der Körnermaispflanze entspannt die Lage, sondern auch die Tatsache, dass nun bis dato nicht
beachtete Flächen zur Rohstoffgewinnung zur Verfügung stehen.

Das Ziel

Die Maisflächen für Futtergewinnung und für die stark ansteigende Anzahl von Biogasanlagen haben in den letzten Jahren enorm zugenommen. Durch die Konkurrenzsituation um die Ackerflächen und die damit verbundenen explodierenden Pachtpreise kommt es auch innerhalb der Landwirtschaft in manchen Regionen zu Spannungen; vor allem für Vollerwerbsbetriebe mit einem hohen Pachtflächenanteil wird langsam die Ackerfläche knapp.
Durch den Einsatz unserer Maschine werden völlig neue Sichtweisen aufgetan. Nicht nur die bislang nicht gekannte Doppelnutzung der Körnermaispflanze entspannt die Lage, sondern auch die Tatsache, dass nun bis dato nicht beachtete Flächen zur Rohstoffgewinnung zur Verfügung stehen.

 

Unverbindliche Beratung

Erklärung Maisstroh

In Deutschland wurden letztes Jahr ca. 2.111.000 ha Mais angebaut, darunter 464.000 ha Körnermais mit einschließlich Corn-Cob-Mix, also CCM-Mais. Besonders auf diesen Flächen fällt jedes Jahr eine Vielzahl von Maisstroh an. Maisstroh, das meist nach der Ernte in gehäckselter Form als Ernterückstand auf dem Feld zurückbleibt, besteht hauptsächlich aus den Maisstängeln samt Kolbenblättern, Schalen und Spindelresten. Aufgrund seiner Hauptbestandteile zählt Maisstroh deshalb auch zur halmgutartigen Biomasse. In Deutschland beträgt der durchschnittliche Kornertrag bei Mais zwischen 10-12 t/ha, mit einem Korn-Stroh-Verhältnis von ca. 1:x fallen beim Mais also in etwa 15-30 t Maisstroh pro Hektar an. (Diese große Menge birgt eine große Nutzungsmöglichkeit.)

Vorrangig wird das nach der Ernte anfallende Maisstroh durch einen weiteren Arbeitsgang, dem sogenannten “ Schlegeln „ zerkleinert und mit dem Pflug in den Boden eingearbeitet. Es kann aber auch eine energetische oder stoffliche Nutzung des Maisstrohs stattfinden. Dazu werden durch unsere Maschine die Ernterückstände eingesammelt und vom Feld abtransportiert werden. Der aufwendige, und kostenintensive Vorgang des „Schlegelns „sowie des Unterpflügens entfällt durch den Einsatz unserer Maschine.

 

Unverbindliche Beratung

Nutzungsmöglichkeiten Maisstroh:

Biogas:
»Mais gehört auf den Teller, nicht in Biogasanlagen«, solche Einwände werden immer öfter laut. Sie richten sich gegen die Vergärung von
Lebensmitteln in Biogasanlagen, mit denen Strom und Wärme erzeugt werden. Gegner befürchten unter anderem, dass diese Energieerzeugung
die Lebensmittelpreise nach oben treibt...[weiter lesen]

Herstellung von Pellets:
Pellets bestehen aus getrocknetem naturbelassenem Maisstroh. Sprich aus Abfall der Landwirtschaft. Die genormten zylindrischen Presslinge haben einen Durchmesser von ca. 4-10 mm und sind 20-50 mm lang. Sie werden unter hohem Druck ohne Zugaben von chemischen Bindemitteln hergestellt und haben einen Brennwert von ca. 5kWh/kg...[weiter lesen]

Futtermittelherstellung:
Untersuchung des in der Probephase gewonnen Maisstrohs durch die „ LUFA „ haben ergeben, dass sich Maisstroh problemlos zur Fütterung eignet. Im Beratungsgespräch mit Herrn Dr. Martin der Landwirtschaftskammer Münster wurde festgestellt , dass sich durch die Aufwertung des Maisstroh z.B. mit Biertreiber, Weizen oder Soja ein gut verdauliches Futtermittel erstellt werden kann...[weiter lesen]

 

Unverbindliche Beratung

Häcksler

Durch die Rotation wird das Maisstroh in beliebig verstellbarer Höhe von der Wurzel „abgeschlagen“

Mehr Infos

Gehäckseltes Produkt

Durch die rotierende Welle entsteht ein Sog der auch Kleinststoffe aufsaugt und ebenfalls auf ein Förderband verbringt

Mehr Infos

Die Maschine

Unsere Maschine kann schon fast scherzhaft als großer Rasenmäher  mit integriertem staubsauber bezeichnet werden

Mehr Infos